24.11.13

Tokyo-Travel-Guide #1 Mobilität


//This will be in German for now, because it is really time consuming ! :)

Da ich jetzt zum zweiten Mal in Japan war, versuche ich euch "Tips" zu geben, ich kann dabei nur von Tokyo und nur aus meinen Erfahrungen sprechen, aber denke, dass euch das auch weiterhelfen könnte.
Ich kann kein japanisch und auch Flo, meine Reisebgleitung kann nur besser Englisch als ich, von daher dürfte so eine Reise eigentlich für jeden mit Englischkenntnissen machbar sein.
Der Travelguide besteht aus 5 Teilen zu Mobilität,Sprache,Unterkunft,Geld und weiteren Links. Hier findet ihr alle bisher veröffentlichten Teile.

- Auch wenn ich glaube, man kann viel mehr erleben, wenn man mit japanisch Kenntnissen oder Japanischen Freunden unterwegs ist! Das habe ich bisher ein wenig vermisst.

Mobilität

Flughafentransfer
:
Es gibt wirklich viele Wege, wie ihr vom Flughafen ( Ob Haneda oder Narita) in die Stadtmitte kommt, und ich denke niemand möchte unbedingt mit dem Taxi fahren? Wenn man zu 4. fliegt, lohnt sich das aber vielleicht wieder.
Vorallem der Transport der Koffer ist bei allem anderen etwas schwierig. Wir sind auf die
Airport Limousine ausgewichen. Ein Bus, der für ca. 30 Euro pro Person viele Hotels direkt anfährt, 2011 sind wir damit ins Park Hotel Tokyo gekommen und 2013 sind wir, was auch eine Möglichkeit ist, am Bahnhof Shibuya angekommen.
Der Bus braucht ca. 70-90 Minuten zum Bahnhof Shibuya je nach Verkehr und der Weg ist echt entspannt, da man sich nicht um die Koffer kümmern muss. Erst vom Bahnhof Shibuya geht der Spaß dann los.


UBahn/SBahn, (wie auch immer es genannt wird)

Es gibt unglaublich viele U-Bahn Linien und Betreiber, aber das Prinzip Tickets zu kaufen ist irgendwie, meinen Erfahrungen her immer gleich.

(Ich wollte euch unbedingt ein Bild von den Automaten machen, aber leider vergessen!
Ihr könnt euch hier einmal eine anschauen, ein wenig scrollen dann seht ihr die Ticket counter)
Zu allererst sucht ihr den English-Button, meist oben rechts, wie auch hier.
Ihr könnt dort also links oben die Personenanzahl auswählen, in der Mitte sind die Ticketpreise zu sehen, dir ihr also vorher erfahren müsst, entweder an der Station selbst, oder aber Google ist sehr hilfreich.


Man kann die Routen von Station zu Station berechnen, dann wählt man seinen gewünschten Weg, bekommt Preise angezeigt und wo man um und aussteigen muss! Easy as that.


Dazu kann man noch erwähnen, dass es Transfertickets gibt, da es Bahnhöfe gibt, wo ihr ohne durch eine Schranke gehen zu müssen zur anderen Linie kommt, wenn ihr den Ticketautomaten auf English stellt, müsstet ihr das auch meistern können.
Für die Transfertickets gibt es meist auch einen Button ( rechts neben dem einen Personen Button)
Da wählt ihr dann die Station oder die Linie aus, an der bzw in die ihr umsteigen wollt.
Und gebt den Preis für die Gesamtstrecke an.

Ich musste bisher an keinem Bahnhof austteigen, der nur in Kanji/Hiraganga/Katagana beschriftet war, die Touristengegenden haben meist eigenlich auch römische Buchstaben, wenn ihr euch unsicher seid, dann schreibt aber euer Ziel auch in Zeichen auf.
Ausgänge sind Gelb gekennzeichnet und haben Nummern oder Namen, hierbei würde ich die Broschüre Yes Tokyo empfehlen, die hilft, wenn man nicht so gerne spazieren geht und sucht.

Verliert eure Tickets nicht!
Falls ihr euch verrechnet habt, gibt es an den großen Bahnhöfen vor der Schranke "Fare Adjustment Counter" dort könnt ihr nachzahlen, an anderen Stationen, oder wenn ihr euere Ticket verliert müsst ihr zu den Mit Personen besetzten Schaltern und dort nachzahlen.

Busse/Taxis/Autos

Habe ich alles nicht benutzt, Busse funktionieren denk ich aber auch einfach indem ihr euer Ziel nennt und dann bezahlt.
Es ist machbar Stadtteile zu Fuß zu erkunden  Wenn ihr eine Karte oder Wlan habt. Und ein wenig Orientierungssinn, dabei sieht man viel mehr, als mit Autos auf den Straßen, und wer will sich schon im Linksverkehr in einer so großen fremden Stadt erstmal zurecht finden? Dann doch lieber mit Karte auf Fußgängerwegen.

Kleine Anekdote zu Mobilität:
Wie ihr vielleicht im Video sehen konntet, oder im Eintrag dazu gelesen habt, gab es einen Tag, an dem wir unser Geld falsch kalkulierten und nur noch eine Teilstrecke des Rückwegs mit der Bahn zurücklegen konnten.
Aber es war wirklich einer der Spannendsten Ausflüge, die 2 Stunden durch Tokyo in der Dunkelheit waren wirklich eine Erinnerung wert. Ihr lauft eine halbe Stunde und seid aufeinmal raus aus der großen Stadt und kommt euch vor wie auf dem Dorf, nach wieder 15 oder 20 Minuten habt ihr aber wieder eine dichtbesiedelte hell erleuchtete Gegend vor euch.  


Könnt ihr euch schnell in unbekannten Gegenden orientieren?











Kommentare:

  1. Nach Japan will auch unbedingt mal. Wirklich ein paar tolle Tipps - gerne mehr davon!!!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das freut mich, es kommen noch 5 Teile, ich hoffe die anderen helfen dir und anderen auch weiter :)

      Lg, Vivi

      Löschen